Leben, lernen und arbeiten in Kanada

 

Wurden in den vergangenen 2 Jahren die begrenzten Kontingente für Eltern- und Großeltern-Visa-Anträge noch verlost, so wurde für 2019 das Verfahren wieder auf die „first-come, first-served“ Methode umgestellt. Viel verbessert hat sich für Antragsteller aber nicht.

Beim Losverfahren waren etliche kanadische Sponsoren und Ihre ausländischen Eltern oder Großeltern leer ausgegangen. Deren Familienzusammenführung scheiterte oder verschob sich – in Anbetracht des fortgeschrittenen Alters vieler Interessenten sanken so die Chancen einer Übersiedlung nach Kanada oft deutlich. Die angekündigte Abschaffung des Losverfahrens und die Erhöhung der zugelassenen Visaantragszahlen für Eltern und Großeltern auf 20.000 für 2019 hatten da neue Hoffnungen geweckt.

Allerdings musste die Einwanderungsbehörde nun mitteilen, dass  die Annahme von Interessensbekundungen für diese Visum noch am Tag der Programmeröffnung, dem 28. Januar 2019, gestoppt werden musste. Bereits an diesem ersten Tag gingen mehr Interessensbekundungen ein, als neue Visaanträge im Jahr 2019 bearbeitet werden können (Quelle: https://www.canada.ca/en/immigration-refugees-citizenship/services/immigrate-canada/family-sponsorship/sponsor-parents-grandparents/tell-us-you-want-sponsor-parent-grandparent.html)

Interessenten, die am ersten Tag keine Interessensbekundung online abgaben oder abgeben konnten, schauen nun in die Röhre. Es gibt allerdings noch eine gewisse Hoffnung, dass  im Laufe des Jahres  noch Plätze im Programm frei werden – durch nicht gestellte oder abgebrochene Anträge (siehe ebenfalls https://www.canada.ca/en/immigration-refugees-citizenship/services/immigrate-canada/family-sponsorship/sponsor-parents-grandparents/tell-us-you-want-sponsor-parent-grandparent.html).