Fingerabdruck

 

Bekanntlich benötigen viele Kanada-Besucher aufgrund ihrer Nationalität ein Besuchervisum. Und von Staatsbürgern ausgewählter Länder verlangt Kanada vor der Visumausstellung noch mehr: die Fingerabdrücke.

 

Visapflichtige Ausländer (die aktuelle Länder-Liste findet man hier) müssen ein visitor visa, auch temporary resident visa genannt, beantragen. Nur mit einem solchen Visum dürfen sie laut kanadischem Einwanderungsgesetz einreisen. Es wird in den Reisepass oder das Reisedokument geklebt und signalisiert Luftverkehrsunternehmen und Grenzbeamten, dass die kanadischen Visabehörden den Passinhaber überprüft und den Visum-Antrag positiv entschieden haben.

 

 

Identitätsdiebstahl soll erschwert werden, sichere Identifizierung erleichtert

 

Zusätzlich zu ihrem Visumantrag müssen Bürger bestimmter Staaten (die aktuelle Liste der Länder findet man hier) ihre Fingerabdrücke und ein biometrisches Foto abgeben. Nur Personen unter 14 oder über 79 Jahren sind ausgenommen, sowie Transitreisende und Diplomaten. Dies soll dazu dienen, die Identität von zukünftigen Besuchern mit größerer Sicherheit festzustellen und Identitätsdiebstahl zu verhindern. Das biometrische Material kann von Maschinen, z.B. zur Gesichtserkennung, leicht verarbeitet werden. Laut Einwanderungsministerium soll durch Biometrie folgendes verhindert werden:

  • Identitätsbetrug und -diebstahl,
  • Einreise bekannter Krimineller und Terroristen nach Kanada
  • Rückkehr bereits ausgewiesener Personen nach Kanada
  • Wiedereinreise abgelehnter Asylbewerber mit falschen Reisedokumenten.

 

 

Persönliches Erscheinen zur Abgabe von Fingerabdrücken ist notwendig

 

Das biometrische Foto und die Fingerabdrücke müssen bei einem Visa Application Centre (VAC) auf- bzw. abgenommen werden. In Deutschland gibt es ein solches VAC in Düsseldorf. Es wird von einem autorisierten privatwirtschaftlichen Serviceanbieter betrieben, der das biometrische Material und die Visanträge an die Visaabteilung der kanadischen Botschaft in Wien weiterleitet. Sowohl für die Annahme und Weiterleitung der Visanträge als auch für Foto und Fingerabdrücke werden Gebühren erhoben, zusätzlich zu den normalen Visagebühren. Den Link zur Website des VAC in Düsseldorf finden Sie hier.

 

Interessanterweise weist das kanadische Einwanderungsministerium auf seiner Website darauf hin, dass Antragsteller auch bei der kanadischen Botschaft in Wien direkt ihr biometrisches Foto und für Fingerabdrücke nehmen lassen können. Auf der Website der Botschaft selbst gibt es dazu leider keine weiteren Hinweise. Auf Anfrage hat die Visaabteilung in Wien allerdings bestätigt, dass dies möglich ist und zwar zu den Zeiten, zu denen regulär Visanträge in der Botschaft abgegeben werden können.