Fingerabdruck

 

Kanada hat seine Einreise- und Visabestimmungen verschärft. Wer ein Besuchervisum oder eine Arbeitserlaubnis bzw. eine Studienerlaubnis beantragt, muss jetzt auch seine Fingerabrücke nehmen lassen und ein biometrisches Foto abgeben. Reisende, die nur eine eTA (electronic Travel Authorization) benötigen – also etwa Touristen mit deutscher, Schweizer oder österreichischer Staatsbürgerschaft – sind davon ausgenommen.

 

Visapflichtige Ausländer (aktuelle Info hier) müssen für Besuchs- und Geschäftsreisen ein visitor visa beantragen. Wenn sie zwischen 14 und 79 Jahre alt sind, müssen Antragsteller nun auch ihre Fingerabdrücke und ein biometrisches Foto („biometrics“) abgeben. Dies gilt auch für Personen, die länger als 6 Monate eine Schule oder Universität besuchen möchten oder eine Arbeit in Kanada aufnehmen wollen, also ein study permit oder work permit beantragen.

 

 

Identitätsdiebstahl soll erschwert werden, sichere Identifizierung erleichtert

 

Die „biometrics“ werden nur einmal alle 10 Jahre abgenommen.  Die so gesammelten Daten sollen dazu dienen, die Identität von zukünftigen Besuchern mit größerer Sicherheit festzustellen und Identitätsdiebstahl zu verhindern. Das biometrische Material kann von Maschinen, z.B. zur Gesichtserkennung, leicht verarbeitet werden. Laut Einwanderungsministerium soll durch Biometrie folgendes verhindert werden:

  • Identitätsbetrug und -diebstahl,
  • Einreise bekannter Krimineller und Terroristen nach Kanada
  • Rückkehr bereits ausgewiesener Personen nach Kanada
  • Wiedereinreise abgelehnter Asylbewerber mit falschen Reisedokumenten.

 

 

Persönliches Erscheinen zur Abgabe von Fingerabdrücken ist notwendig

 

Die „biometrics“ werden nur einmal alle 10 Jahre abgenommen.  Die so gesammelten Daten sollen dazu dienen, die Identität von zukünftigen Besuchern mit größerer Sicherheit festzustellen und Identitätsdiebstahl zu verhindern. Das biometrische Material kann von Maschinen, z.B. zur Gesichtserkennung, leicht verarbeitet werden. Laut Einwanderungsministerium soll durch Biometrie folgendes verhindert werden: