Geschäftsmann liest Zeitung

 

Eine Unternehmensidee, die man in Kanada verwirklichen will? Europa den Rücken kehren und Familie und Kapital nach Kanada bringen? Gerade jetzt gibt es viele gute Gründe, seine wirtschaftliche Zukunft im Norden Nordamerikas zu suchen. Allerdings war es schon einmal einfacher für vermögende Europäer, nach Kanada einzuwandern, als heutzutage: Das Entrepreneur Program wurde gestoppt, beim Federal Investor Program wurden die Bewerberzahlen stark gedeckelt, das Mindestvermögen auf $ 10 Mio. und die Investitionssumme auf $ 2 Mio. heraufgesetzt. Und das Start-Up Visa Program ist wohl doch eher für US Amerikaner konzipiert. Doch wer sucht, der findet – Nischenprogramme für Investoren und Unternehmer in den kanadischen Provinzen.

 

 

Bei den Provincial Nominee Programs (PNP) der kanadischen Provinzen kann man leicht die Übersicht verlieren. Jede Provinz bietet eine Reihe Programme für Einwanderer an, die sich an den eigenen Interessen und regionalen Bedürfnissen orientieren. Das heißt auch, dass je nach Provinz verschiedene Kriterien zur Einwanderung gelten – es herrscht ein gewisser Wettbewerb. Und siehe da – hier gibt es sie noch, die Möglichkeiten zur Business-Einwanderung und die Chancen für Investoren. Allerdings können sich hier die Kriterien und Spielregeln schnell mal ändern und der Teufel steckt oftmals im Details. Wie dem auch sei, attraktiv sind diese Programme allemal, und notfalls muss man halt (bezahlte) Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen. Im Folgenden zwei interessante Beispiele:

 

Beispiel 1: Quebec Investoren

 

Hier gelten (noch) die früher auch im Federal Investor Program üblichen Kriterien für Einwanderungswillige: Vermögen von mindestens $ 1,6 Mio., Investition von $ 800.000, nachgewiesene unternehmerische Erfahrung. Allerdings ist die Zahl der Anträge gedeckelt und das Antragsverfahren recht kompliziert. Gute Chancen hat allerdings, wer zusätzlich zum Vermögen auch noch Französischkenntnisse nachweisen kann. Wer von den Quebecer Behörden im Investor Program angenommen wird, erhält am Ende ein Einwanderungsvisum mit Ziel Provinz Quebec. Und es wird erwartet, dass der neue Einwanderer sich dort auch ansiedelt. Andererseits besitzen Permanent Residents das Recht auf Mobilität innerhalb Kanadas.

 

Beispiel 2: British Columbia Unternehmer

 

Dieses Programm ähnelt dem früheren Federal Entrepreneur Program, es hat aber wesentlich komplexere Kriterien für potentielle Einwanderer. Mindestvoraussetzungen sind:

  • Erfahrung als Unternehmer oder Manager,

  • $ 600.000 Vermögen,

  • Businessplan für ein zu gründendes oder zu übernehmendes Unternehmen in British Columbia (BC),

  • Bereitschaft, $ 200.000 oder mehr in das Unternehmen zu investieren und mindestens einen Arbeitsplatz zu schaffen,

  • aktiv im Unternehmen zu arbeiten.

 

Über die Mindestvoraussetzungen hinaus muss man aber Punkte für Ausbildung, Erfahrung, Sprachkenntnisse etc. erlangen. Diese Punkte werden nach einer online Registrierung beim BC PNP vergeben. Einwanderungsinteressierte mit den höchsten Punktzahlen können dann eine Einladung zur tatsächlichen Antragstellung erhalten. Bei Erfolg gibt es zunächst eine meist zweijährige Arbeitserlaubnis für BC, damit man das geplante Business vor Ort verwirklichen kann. Nach 20 Monaten wird dann der Erfolg geprüft, es winkt die Nominierung zur dauerhaften Einwanderung.