Graph Express Entry

 

Über Express Entry, das neue Auswahlverfahren im Bereich Economic Immigration, haben wir ja schon berichtet. Die Bewerber konkurrieren hier über sogenannte Ranking Points untereinander um die begehrten Invitation to Apply zur Einwanderung. Nur die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen erhalten eine Einladung. Eine Besonderheit des neuen Systems ist, dass von den 1.200 möglichen Ranking Points die Hälfte für ein Arbeitsangebot aus Kanada oder eine Provincial Nomination vergeben werden. Das heißt: Bisher garantierte ein Job Offer immer eine Einladung. Wie sieht es aber ohne Arbeitsangebot aus? Wer hat da überhaupt noch Chancen? Im folgenden machen wir den Test für zwei Musterkandidaten.

 

 

Beispielhaft habe ich die möglichen Ranking Points für 2 fiktive Musterkandidaten mithilfe der offiziellen Website von Immigration, Refugees and Citizenship Canada (IRCC) zum Comprehensive Ranking System errechnet. (Dies geschah natürlich nur beispielhaft, jeder ernsthaft an der Einwanderung Interessierte sollte eine individuelle Berechnung durchführen!). Beide sind sehr qualifizierte Kandidaten, aber halt ohne Jobangebot.

Kandidat 1: alleinstehend, 31 Jahre alt, Bachelor und Master`s Degree in Maschinenbau, 3 Jahre Arbeitserfahrung in Deutschland, 2 Jahre Arbeitserfahrung auf Work Permit in Kanada, Englischkenntnisse Niveau CLB 8 in allen Bereichen (lesen, schreiben, reden, verstehen), keine Französischkenntnisse.

Kandidat 2: alleinstehend, 31 Jahre alt, Bachelor und Master's Degree in modernen Sprachen, 5 Jahre Arbeitserfahrung in Deutschland, Englischkenntnisse Niveau CLB 9 in allen Bereichen (lesen, schreiben, reden, verstehen), Französischkenntnisse CLB 6 in allen Bereichen (lesen, schreiben, reden, verstehen).

Und Kandidat 2a ist der Kandidat 2, der noch ein Jahr Arbeitserfahrung in Kanada erlangt hat, z.B. durch das International Experience Canada Program (IEC).

 

 

Wenn man die erreichten Ranking Points mit der niedrigsten Punktzahl des zuletzt gezogenen Kandidaten bei den letzten Rounds of Invitation om Express Entry Pool vergleicht, ergibt sich folgendes Bild:

 

Kandidat 1 mit seiner kanadischen Arbeitserfahrung hätte bei den frühen Ziehungen im Jahr 2016 noch gute Chancen gehabt. Ebenso Kandidat 2, mit Abstrichen, mit seinen exzellenten Sprachkenntnissen, aber ohne Kanada-Erfahrung. Hätte Kandidat 2 aber z.B. noch einen Young Professionals Arbeitsaufenthalt unter dem IEC eingeschoben, so hätte er als Kandidat 2a auch in den letzten 4 Ziehungen erfolgreich sein können.

 

Fazit: Es wird auch für sehr gut qualifizierte Kandidaten mittlerweile knapp beim Express Entry ohne Arbeitsangebot, selbst für Leute mit 470 Punkten oder mehr. Die Regelung, dass Ranking Points bei den Skill Transferability Factors bei 100 Punkten gedeckelt werden, kann Kandidaten mit langer Kanada-Erfahrung „ausbremsen“. Es bleibt zu hoffen, dass die benötigte Punktzahl beim Express Entry auch wieder nach unten geht.