Kreativer Mann am Schreibtisch

 

Die Einwanderungs-Kategorie „Self-employed Class“ kann man als „Kategorie für Selbstständige“ übersetzen. Doch der Name ist irreführend. Selbstständige Bauunternehmer, Gastronomen oder Handwerker haben hier keine Chance. Historisch stand diese Kategorie einmal praktisch allen offen, die sich in Kanada selbstständig machen wollten. Doch mittlerweile haben zu dieser Kategorie nur noch Künstler, Kreative und Sportler Zugang. Landwirte, die lange Zeit antragsberechtigt in diesem Einwanderungsprogramms waren, sind nun vom Programm ausgeschlossen.

 

 

 

Weltklasse oder erfolgreich selbstständig

 

Neben der Zugehörigkeit zu einer der oben genannten Berufsgruppen (also etwa Autoren, Musiklehrer, Sportler, Filmemacher, Illustratoren – aber auch Bühnenbildner, Choreographen oder Trainer) müssen potentielle Einwanderer (Berufs-)Erfahrung nachweisen. Diese Erfahrung muss in cultural activities oder athletics erworben worden sein, also durch kulturelle oder sportliche Aktivitäten. Normalerweise wird diese Erfahrung durch die Berufsausübung gesammelt, also der Journalist schreibt Artikel oder Blogs, der Sportler trainiert und nimmt an Wettkämpfen teil usw. Die Erfahrung muss sich mindesten über zweimal 1 Jahr erstrecken, innerhalb der letzten 5 Jahre. Das Entscheidende dabei: Diese Erfahrung müssen Kandidaten als Selbstständige gemacht haben, die von ihrem Beruf leben konnten, oder sie müssen in ihrem Feld zur Weltklasse gehören. Außerdem müssen sie dann noch eine (relative niedrige) Mindestpunktzahl nach einem Bewertungssystem für ihre Sprachkenntnisse, Ausbildung usw. erreichen.

 

Alternative für Landwirte: Provincial Nominee Programme

 

Mit der Eliminierung des landwirtschaftlichen Zweiges des Self-employed Persons Program bleiben einwanderungswilligen Landwirten eigentlich nur Programme einzelner Provinzen, die im Rahmen der Unternehmereinwanderung auch Farmer ansprechen. Zugangsvoraussetzungen dieser speziellen Provincial Nominee Programme sind unterschiedlich und können sich auch schnell ändern. Interessenten sollten daher regelmäßig die Infos der Nominee Programme durchgehen, etwa über die Links hier. Alternativ können Fachkräfte im landwirtschaftlichen Sektor sich z.B. auch als Skilled Worker über das Express Entry Program bewerben.

 

Vorteile: Gesetz fordert weder Mindestinvestition noch Mindestvermögen

 

Anders als ein den meisten Unternehmer-Programmen der Provinzen gibt es für Kandidaten des Self-employed Persons Program keine gesetzlichen Vorgaben zum persönlichen Vermögen, es wird auch keine Mindestinvestition in Kanada verlangt. Bei den Antragstellern wird individuell geprüft, ob die finanziellen Mittel zur Aufnahme der geplanten selbstständigen Tätigkeit in Kanada ausreichend sind. Die notwendigen Investitionen können je nach Beruf ja auch recht unterschiedlich ausfallen.

 

Positiv: die Bearbeitungszeiten sind kürzer geworden

 

Betrug die durchschnittliche Bearbeitungszeit für einen Einwanderungsantrag im Self-employed Persons Program 2016 noch atemberaubende 109 Monate, so ist sie auf derzeit 24 Monate gesunken (laut Website von IRCC).