Noch von der vorigen Regierung war das Programm zur Familienzusammenführung für Eltern und Großeltern erst gestoppt und dann gedeckelt worden: Auf 5.000 Anträge pro Jahr. Und es kam wie es kommen musste - zum Jahresanfang wurde eine Flut von Anträgen über Kurierdienste eingereicht. Laut kanadischen Presseberichten sollen horrende Summen für einen guten Platz in der Schlange der abgebenden Kuriere gezahlt worden sein. Es heißt auch, dass die Zahl von 5.000 Anträgen bei weitem überschritten worden sei. Antragsteller hoffen nun, dass die Zahl der Anträge für 2016 noch einmal erhöht wird. Link zum Bericht der Globe and Mail hier.