Die Verschärfungen beim Temporary Foreign Worker Program über die letzten Jahre haben zu strengen Auflagen für Arbeitgeber und Einschränkungen für ausländische Arbeitnehmer geführt. Besonders Unternehmen in Alberta, so berichtet der Calgary Herald, befürworten eine Reform oder Abschaffung des Programms. Es führe für die ausländischen Arbeitskräfte zu oft in eine Sackgasse, besonders für geringer qualifizierte gäbe es kaum Übergänge zur Permanent Residence in Kanada. Und die Arbeitgeber verlören wertvolle und eingearbeitete Arbeitskräfte, weil die Temporary Worker spätestens nach einigen Jahren das Land verlassen müssten. Unternehmensvertreter äußerten sich anlässlich einer bevorstehenden Überprüfung des Temporary Foreign Worker Program vor dem "Standing Committee on Human Resources, Skills and Social Development, and Status of Persons with Disabilities", einem Parlamentsausschuss.